Alessa Neuner

A Life dedicated to Horses

Fellsättel – was ist dran an der baumlosen Alternative?

Fellsättel können eine wunderbare Ergänzung im Alltag sein, die so vielseitig einsetzbar sind!

Fellsättel können eine wunderbare Ergänzung im Alltag sein, die so vielseitig einsetzbar sind!

Wie so oft, wenn sich neue Produkte oder Einstellungen beginnen durchzusetzen, herrscht erst einmal ein Sturm von kritischen Abwehrhaltungen, welcher nach und nach von einem Gegensturm begeisterter „Mutiger“ gefolgt wird, die das Neue für das Nonplusultra halten. Zwischen diesen Meinungen steht man oft recht ratlos da und weiß nicht so recht, wie man sich nun seine eigene Meinung bilden kann. Meist ist die einzige aufschlussreiche Lösung, es selbst zu testen.

So ging es mir auch mit dem Thema Fellsattel. Da ich bereits durch die „Testphase“ durch bin, möchte ich euch ermöglichen, ein wenig mehr zu dem Thema zu erfahren, ohne dass ihr euch gleich selbst einen Sattel bestellen müsst.

Seit circa einem Jahr nun sind bei uns zwei Fellsättel eingezogen. Bereits vorher konnte ich einige Fellsättel testen, sodass meine Wahl letzendlich auf den Christ Premium Plus fiel. Dieser Fellsattel hat keinen Baum und auch kein festes Kopfeisen. Für mich ist es sehr wichtig, unter dem Fellsattel eine geeignete, dicke Unterlage aufzulegen. Hierfür gibt es zum Beispiel von der Firma Christ extra Lammfell-Sattelpads. Diese weitere Schicht schafft einfach etwas mehr Polsterung.

Der Christ Fellsattel Modell Iberica. Ein schöner Sattel vor allem für Anhänger der akademischen Reitkunst. Für uns war es ein wenig "zu viel" am Pferd.

Der Christ Fellsattel Modell Iberica. Ein schöner Sattel vor allem für Anhänger der akademischen Reitkunst. Für uns war es ein wenig „zu viel“ am Pferd.

Die Lammfellsättel testete ich sowohl auf Khayman, als auch auf Jimmy. Beide Araber haben sehr unterschiedliche Rücken und ein ganz unterschiedliches Gangwerk.
Nach Khaymans gesundheitlichen Problemen begann ich ihn letztes Jahr nach einer langen Phase der gymnastizierenden Arbeit am Boden erneut unter dem Sattel anzutrainieren. Hierfür hatte ich den Christ Premium Fellsattel und benutzte ihn anfangs ohne Steigbügel. Khayman lief wunderbar locker unter diesem Sattel. Später benutzte ich hier auch Steigbügel und ritt auch längere Ritte ins Gelände.
Jimmy läuft seit diesem Frühjahr ausschließlich ebenfalls mit einem Christ Premium Plus. Er wird für Distanzritte trainiert und läuft um die 80km in der Woche im flotten Tempo. Dabei wird er hauptsächlich im Leichttrab oder Schwebesitz geritten, also mit voller Belastung der Steigbügel.

Nun möchte ich euch von meinen Erkenntnisen aus der bisherigen Rückschau berichten. Jimmy hat deutlich an Rückenmuskulatur aufgebaut, vor allem am Trapezmuskel. Sogar dem Tierarzt viel nach einigen Wochen auf, welche Fortschritte hier zu beobachten sind. Mittlerweile sind wir überzeugt davon, dass dieser Sattel für ihn genau richtig ist. Er läuft wunderbar locker und schwungvoll. Druckstellen oder aufgeschubbertes Fell konnten wir niemals entdecken. Im Gegensatz zu all den vorherigen Sätteln hat man bei Jimmy mit dem Fellsattel einen viel sichereren Sitz, denn der Sattel setzt einen sehr nahe ans Pferd und somit nah an den Schwerpunkt. Seine Hüpfer kann man so um einiges besser aussitzen, was ein wahrlicher Vorteil für uns bedeutet! Jimmy wird auch in Zukunft ausschließlich mit dem Fellsattel geritten werden. Wir sind sehr zufrieden mit seiner Entwicklung.

Vollblutaraber Jimmy mit dem Christ Premium Plus mit passender Lammfell-Unterlage von Christ. Damit läuft er erfolgreich im Distanz-Training.

Vollblutaraber Jimmy mit dem Christ Premium Plus mit passender Lammfell-Unterlage von Christ. Damit läuft er erfolgreich im Distanz-Training.

Khayman läuft unter dem Fellsattel ebenfalls sehr locker und schwungvoll. Für die Arbeit auf dem Reitplatz mögen wir den Sattel sehr gerne. Für das Gelände sind wir wieder zu unserem Startrekk Sattel zurück gekehrt. Bei Khayman ist der Fellsattel bei höheren Gangarten und mehr Schwung ins Rutschen gekommen und lag somit zu weit hinten auf. Seine Sattellage ist extrem kurz, wodurch das Rutschen für uns ein Problem darstellt. Deshalb läuft Khayman nur ab und an mit dem Fellsattel.

Generell kann ich also zu dem Thema sagen: Es kann eine unglaublich tolle Alternative für die herkömmlichen Sättel sein. Gerade Pferde mit einer schwierigen Sattellage finden hier endlich die Lösung, bei der nichts stört. Auch Jungpferde, die noch im Aufbautraining sind und sich körperlich noch sehr ändern werden, können wunderbar mit dem Fellsattel geritten werden. Aber nicht für alle Pferde ist der Fellsattel eine Lösung für immer. Es gilt wie immer, die Augen offen zu halten und eine individuelle Lösung für sich und sein Pferd zu finden. Eine Bereicherung im Alltag bietet der Fellsattel aber denke ich für fast jedes Pferde-Reiter-Paar. Gerade Reiter, die ihre Pferde nicht ohne Sattel reiten können, haben mit dem „Felli“ die Möglichkeit, ihr Pferd deutlich unter ihnen zu spüren, ohne direkt auf dem Pferderücken zu sitzen.

Dressurarbeit auf dem Reitplatz mit dem Christ Premium Plus Fellsattel in schwarz. Khayman zeigt sehr schwungvolle, ausgreifende Bewegungen unter diesem Sattel.

Dressurarbeit auf dem Reitplatz mit dem Christ Premium Plus Fellsattel in schwarz. Khayman zeigt sehr schwungvolle, ausgreifende Bewegungen unter diesem Sattel.

Der Fellsattel lässt sowohl für Pferd, als auch für den Reiter ein unglaublich großes Maß an Bewegungsfreiheit zu. Dieses neue Gefühl ist oft erst ungewohnt, schult aber auf eine sehr schöne Art Gleichgewicht und Balance.

Für mich sind die Fellsättel nicht mehr aus dem Alltag weg zu denken. Es ist sicherlich nicht die einzige Lösung, was Sättel betrifft. Aber ich denke, für viele kann es eine wunderbare Lösung vielleicht für immer, vielleicht für den Moment sein.

Ohne Steigbügel mit dem Fellsattel unterwegs - eine wunderbare Möglichkeit, Balance und ... zu finden.

Ohne Steigbügel mit dem Fellsattel unterwegs – eine wunderbare Möglichkeit, Balance und Gleichgewicht zu trainieren.

Hier klicken um zu teilen...
Share on FacebookGoogle+Tweet about this on TwitterEmail to someonePrint this page

35 Kommentare

  1. ich bin seid 46 jahren berufsreiter und kann sagen das ich den oben gelesenen erfahrungsbericht in allen belangen teile. ich setze en fellsattel sehr häufig bei ein bei pferden, ddie auf grund falscher sättel schon schmerzhafte probleme und unerwünschte verhalten zeigen. seid ich mit diesen sätteln arbeite habe ich dadurch immer positive ergebnisse erziehlt. aufallend wie schnell pferde ihre verspannugen lösen ddurch positive erfahrung.

  2. Auch ich habe nur die bestenErfahrungen gemacht, ebenfalls mit dem Christ Premium Plus plus extra Einlagen für meine 25 jährige Isi- Pflegestute ! Auch sie läuft damit freier und vorallem läuft sie beim aufsteigen nicht mehr davon ,sondern wartet meist geduldig bis ich mit Hilfe einer Aufstiegshilfe ( die braucht man meiner Meinung nach ) oben bin.

  3. Ich habe mit dem Christ Premium Plus WB eine 3-jährige Haflingerstute angeritten, bis ich auf einen Kieffer VSS umsteigen konnte. Von Anfang an wollte ich keine Steigbügel, in denen ich mich verfangen könnte, zudem war ihr Rücken für den Baumsattel noch nicht gut genug bemuskelt. Nach nur einem Monat, passte dann plötzlich der Baumsattel!
    Dieser PP ist auch der Hauptsattel für meine Rentner-5-Gängerin. Sie liebt ihn und lässt nichts anderes mehr auf ihren Rücken! Auch der Senkrücken ging damit zurück, obwohl ich höchstens 1x die Woche kurz reite. Buckler, Stops und Roll-Backs, sowie den Renngalopp sitzt man gut ohne Steigbügel. Nur bei Seitwärtsgängen lag ich plötzlich herunten. Da ich selten nachgurte, ist auch der richtige Rennpass etwas unbequem und der Sattel rutscht/wackelt abwechselnd nach links und rechts, mit festem Gurt ist er bombenfest. Ich bin begeistert und für Rentner würde ich nichts anderes mehr nehmen.

  4. Eine Frage: Muss man zu dem Crist-Sattel unbedingt die dazupassende Unterlage kaufen oder gehen auch ganz normale Schabracken ? Und mit wie viel Geld muss ich ca rechnen .? 🙂

    • Ich würde schon eine Unterlage kaufen, die gepolstert ist. Es muss nicht zwingend eine von Christ sein, bei Grandeur gibt es zum Beispiel auch gute Unterlagen. Bezüglich der Preise musst du dich einfach mal im Internet umschauen, da findest du alles 😉

  5. Sonja Otto - Lübke

    17. Oktober 2014 um 23:50

    Hallo,

    Ich bin auch sehr an dem Christ Premium Plus interessiert. Ich würde aber gerne wissen ob mein Gewicht mit 78 kg zu schwer für so einen Sattel ist. Kann jeder damit reiten oder nur bis zu einem bestimmten Gewicht?

    • Alessa

      20. Oktober 2014 um 9:58

      Hallo liebe Sonja,
      ich denke, du wendest dich mit deiner Frage am besten direkt an Christ – die können dir sicher weiterhelfen. Ich denke, da ist noch mehr Fachwissen vorhanden als bei mir 😉
      LG!
      Alessa

  6. Liebe Alessa,
    Ich sehe auf deinen Fotos/Videos immer wieder, dass du neben dem Fellsattel auch mti einem tollen Barocksattel reitest. Würdest Du mir das Modell verraten?
    Sieht aus wie ein Deuber mit Pauschen- oder setzen sich die Deuber mit der Zeit so, dass das Bein genug Halt hat?
    Vielen Dank und liebe Grüße!

    • Alessa

      5. Januar 2015 um 20:00

      Dieser Sattel ist ein Startrekk Espaniola von Deuber, den ich bei Stephan Günther von http://www.sued-sattel.de gekauft habe. Wir lieben den Sattel wirklich sehr, er setzt mich sehr gut hin und passt Khayman als erster Sattel mal wirklich. Weder engt er ihn an seiner kräftigen Schulter ein, noch ist er hinten zu lange – was bei Khayman seinem super kurzen Rücken gar nicht so einfach ist 😉
      Pauschen hat der Sattel keine, allerdings finde ich auch, dass das dem Reitersitz nicht so zuträglich ist – da gibt es in der neuen Cavallo oder mein Pferd einen guten Artikel dazu 😉
      Ganz liebe Grüße!
      Alessa

      • Liebe Alessa,
        Danke für Deine Antwort 🙂
        Es sah nur auf den Bildern manchmal so aus, als hätte er Pauschen, deshalb die Frage 😉
        Der Startrekk ist ja auch baumlos, oder? Könntest Du mir vielleicht beschreiben, wie sich der Sattel im Vergleich zu Deinem Fellsattel anfühlt? 🙂 Letzteren hab ich nämlich auch (von Grandeur) und bin sehr zufrieden damit. Ist der Startrekk eine sinnvolle Ergänzung zur Dressur, lässt sich damit auch etwas springen und fühlt er sich ähnlich flexibel und nahe am Pferd an?

        Ganz liebe Grüße zurück,
        Melanie

  7. Liebe Alessa,
    Danke für Deine Antwort 🙂
    Es sah nur auf den Bildern manchmal so aus, als hätte er Pauschen, deshalb die Frage 😉
    Der Startrekk ist ja auch baumlos, oder? Könntest Du mir vielleicht beschreiben, wie sich der Sattel im Vergleich zu Deinem Fellsattel anfühlt? 🙂 Letzteren hab ich nämlich auch (von Grandeur) und bin sehr zufrieden damit. Ist der Startrekk eine sinnvolle Ergänzung zur Dressur, lässt sich damit auch etwas springen und fühlt er sich ähnlich flexibel und nahe am Pferd an?

    Ganz liebe Grüße zurück

  8. Hallo Alessa,
    gibt es einen Anbieter bei uns in der Nähe bei dem man verschiedene Sättel testen kann oder wie hast du die Testphase hinter dich gebracht? Lg Sylvia

    • Hi Sylvia,
      ich habe da leider keinen gefunden. Ich habe mir so einen Sattel erstmal von einer Freundin ausgeliehen und ihn so ein paar Mal getestet. Um wirklich sagen zu können, dass ein Sattel passt, braucht es aber wohl leider immer ein paar Wochen oder Monate der Benutzung, fürchte ich!
      Herzliche Grüße!
      Alessa

  9. Hallo Alessa,
    Ich bin am überlegen, ob ich für meinen Araber einen Fellsattel kaufen soll
    und bin auf deinen Post gestoßen. Meine Frage ist, welche Größe du für Khayman hast. Warmblut oder Pony? Meiner ist von der Statur her nämlich ziemlich ähnlich.
    Lg Steffi

    PS: mach weiter so, ich find dich toll.

    • Alessa

      2. November 2015 um 11:28

      Hallo liebe Steffi,
      ich habe Größe Pony – das richtet sich bei den Fellsätteln eher nach Größe des Reiters 🙂
      Herzliche Grüße!

  10. Hallo Alessa.
    Kann ich den Christ Iberica Plus auch mit Sattelpad Standart nutzen? Kann ich den Sattel dann auch bedenklos mit Bügeln nutzen?
    lg Svenja
    https://www.lammfelle.de/HorseDream/Sattelpads/Sattelpad-Standard.html

    • Hallo liebe Svenja,
      ich kann dir leider von der Ferne keinen Rat geben, der dir Sicherheit gibt – es kommt immer individuell auf das Pferd drauf an! 😉 Theoretisch gibt es viele Pads, die unter den Fellsattel passen und ganz viele Pferde kann man so problemlos mit Steigbügel reiten – aber bei vielen geht das auch nicht! Auch ein baumloser oder ein Fellsattel muss dem Pferd passen! Ich würde dir raten, bei einem entsprechenden Verkäufer mal telefonisch anzufragen, was sie raten würden. Es gibt mittlerweile auch ein paar Sattler, die Fellsättel im Sortiment haben – da hat man dann gleich Fachwissen vor Ort 🙂 Ansonsten schaue auf jeden Fall bitte immer sorgfältig darauf, wie sich der Rücken deines Pferdes anfühlt und was dein Pferd zur aktuellen Lösung sagt! 🙂
      Herzliche Grüße,
      Alessa

  11. Mit meinen 2 Vollblütern habe ich schon eine ganze Odysse an Sattlererfahrungen gemacht – nichts scheint wirklich zu passen, sodass die Überlegung hinsichtlich eines Wechsels zum Fellsattel bereits im raum steht. Deine Erfarungen haben mir bei meiner Entscheidung sehr geholfen und ich bin gespannt, ob ich ähnliche Reaktionen spüren und sehen kann. Vielen Dank

    • Alessa

      27. Februar 2016 um 18:39

      Liebe Dani,
      das freut mich sehr! Ich Drücke die Daumen, dass der Fellsattel für euch eine gute Lösung sein wird.
      Herzliche Grüße! Alessa

  12. Hallo Alessa,
    meine Shagya Stute hat einen mittelgradigen Senkrücken und alle Sättel passen schlecht und sie klemmt eher mit Ihnen. Habe heute einen Fellsattel ausgeliehen bekommen, allerdings ohne vernünftige Unterlage, aber sie ist so frei in der Schulter und gerne vorwärts gegangen dass ich nun ernsthaft erwäge umzusteigen. Ich wiege knapp 60 kg und meine Frage ist nun ob das eher kontraproduktiv bei Senkrücken ist oder eine mögliche Lösung gegen sämtliche drückenden Sättel? Hast Du oder hat jemand Erfahrungen mit Fellsattel und Senkrücken? Danke für Deine/Eure Antworten!

    • Alessa

      9. März 2016 um 22:04

      Hallo liebe Moni,
      ich möchte natürlich generell eher vorsichtig sein, konkrete Empfehlungen auszusprechen – letztendlich muss man so etwas immer vor Ort am jeweiligen Pferd entscheiden! 😉
      Wenn du aber so ein eindeutig gutes Gefühl hast, würde ich diesem Gefühl nachgehen. In eurem Fall fände ich eine entsprechend gepolsterte Schabracke darunter wichtig. Versuche doch mal einen Sattler zu kontaktieren, der Erfahrung mit Fellsätteln hat und dir ganz speziell weiterhelfen kann. Ich weiß nicht aus welcher Gegend zu kommst, ich persönlich kann dir aber gerne Saskia von http://www.begegnungmenschpferd.de empfehlen.
      Herzliche Grüße und alles Liebe auf eurem Weg!
      Alessa

  13. mein pferd hat einen sehr kleinen widerrist, meinst du da passt ein Fellsattel ohne zu rutschen?
    Und wie heißt denn deine gepolsterte Unterlage bzw von wo hast du sie her?
    LG Sophia <3

    • Alessa

      9. März 2016 um 22:01

      Hi liebe Sophia,
      die Unterlage ist ebenfalls von Christ, die gibt es speziell für die Lammfellsättel mit Einlagen 🙂
      Ob der Fellsattel rutschen würde oder nicht kann ich so leider sehr schlecht beurteilen. Generell kann man aber bei Fellsätteln immer versuchen, so etwas über eine spezielle Gurtung oder Polsterung auszugleichen. Mittlerweile gibt es auch schon Sattler, die einem mit Fellsätteln gerne helfen – vielleicht schaust du dich da mal um und lässt dich vor Ort beraten?
      Herzliche Grüße!
      Alessa

  14. Hallo , habe mir vor kurzen den Iberia Fellsattel von Christ gekauft ,
    er ist sehr bequem , was mich stört , ist der dicke Metalring zur
    Aufhängung der Steigbügelriemen.
    Da wäre ein flacher Ring ( den man öffnen und entfernen kann ) angenehmer gewesen.
    Gibt es da eine alternative ? mir ist bis jetzt leider noch keine eingefallen .

    • Hi Marianne,
      ich kenne dazu leider auch keine Alternative, auch wenn ich dein Problem nachvollziehen kann. Vielleicht kann man selbst diesen Ring austauschen?

      • Hallo ihr Zwei,

        hatte genau das gleiche Problem. Muss dazu auch sagen, dass ich nicht unbedingt mit den dünnsten Oberschenkeln gesegnet bin, aber da bin ich ja höchstwahrscheinlich nicht alleine.

        Um auf die Frage zu kommen: Bei Grandeur gibt es die Möglichkeit einer Befestigung mit Klettriemen. Ich hab selbst auch einen Christ (den Cloud Spezial) und bin seit einer Weile am tüfteln, ob man die Steigbügelringe da irgendwie erstezen kann. Hab aber noch nix Gescheites gefunden.

        Bis dahin bleibt wohl also nur die Notlösung, das Modell zu wechseln.

        Liebe Grüße,
        Kerstin

  15. Hallo, ich überlege für meine Reitpädagogik einen Fellsattel anzuschaffen. Hab mir den Iberika von ner Freundin geliehen u heute mal mit Kindern getestet. Sie saßen richtig gut, locker und fühlten sich wohl.
    Mein 22 jähriger Araber trägt normal ein Deuber Westernsattel hat aber voll Sattelzwang (bedingt durch die Vorbesitzerin u falschen VS Sattel) und baut den Trapezmuskel ab. Heute mit dem Sattel war er total zufrieden. Mein Fjordy ebenso. Nur den optimalen Gurt muss ich finden. Er gar mein Gurt in 80 cm vom Mini Appaloosa dran. Nur der passte. War aber zu lang. 50 zu kurz.
    Frage zu welchem Pad würdet ihr mir raten? Welchen Fell? Ich selbst reite Western u Springen..

  16. Hallo,

    ich reite seit drei Jahren den Christ PP, weil meiner Araberstute einfach kein Baumsattel passt. Sie liebt den Sattel, und obwohl sie mittlerweile einen leichten Senkrücken hat, klappt das Reiten ohne Probleme. Steigbügel verwenden wir nicht, weil ich dem punktuellen Druck kritisch gegenüber stehe. Allerdings habe ich noch nicht ausprobiert, ob das wirklich problematisch wäre. Der Sattel sitzt gut und rutscht nicht.

  17. Hallo Alessa,

    mein junger Araberwallach Czarly Crews (wird im März 2017 vier Jahre) hat noch keinen Sattel, weil mein Sattler noch kein passendes Modell gefunden hat. Ich würde aber das Training gerne um kleine Ausritte erweitern, traue mich aber ohne Sattel bei dem jungen Pferd nicht, auch wenn er sehr lieb und hochanständig ist. Er hat eine schmale Brust, den typischen kurzen Rücken und breiten Rippenbogen. Ich würde nun auch gerne den Christ Fellsattel Premium Plus in Pony-Größe bestellen wollen. Nun meine Frage: welches Christ Sattelpad verwendest du?
    Danke,
    Liebe Grüße,
    Sarah

    • Liebe Sarah,
      für deine Anforderungen ist ein Fellsattel eine super Lösung, finde ich. Bei Christ gibt es speziell passende Lammfell-Pads für die Sättel, schau doch mal auf deren Homepage oder lass dich von ihnen direkt beraten.
      Herzliche Grüße,
      Alessa

  18. Hallo Alessa,
    vielen Dank für diese tollen Infos. Ich reite meinen Arabo Haffimix seit 2 Jahren mit Christ iberica Pony Plus und früher war es schwierig einen passenden Sattel für ihn zu finden weil er einen sehr kurzen und runden Rücken hat.
    Er war im Gelände sehr hektisch und unwillig und nur im Kreuzgalopp. Ich neige durch Blockaden im Becken den Sattel nach rechts zu schieben.
    Mit dem Christ ist mein Pferd von Anfang an super und entspannt gelaufen, er geht keinen Kreuzgalopp mehr ….er weigert sich allerdings auch mittlerweile unter anderen Sätteln zu laufen..;-))
    und ich sitze in dem Sattel gerade….ich reite nur mit Steigbügeln, aber mit Grandeur Pad mit Filzeinlagen und Mondgurt.
    Meine 5 j Welsh Cob Stute habe ich mit Christ Iberica angeritten-ging super…kein Buckeln-nichts-sie wird allerdings jetzt auf Empfehlung mit dem Iberica WB geritten da die Gurtung etwas anders liegt und somit der Sattel besser liegt.
    Nach einem Versuch mit Lederbaumsattel den ich für ihre Auflagefläche (42cm) und kräftiger Schulter nicht passend bekommen habe-reite ich sie erstmal weiter mit Felli und gucke mal im Sommer ob wir einen anderen Sattel haben möchten.
    Viel Freude und Erfolg weiterhin.
    lg
    Petra Vogel

    • Alessa

      18. Februar 2017 um 10:12

      Liebe Petra,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Wie schön zu hören, dass auch du so gut mit den Fellsätteln zurecht kommst! Mein Jimmy läuft übrigens mittlerweile auch mit allen anderen Sätteln sehr verhalten und skeptisch, das findet er wohl einfach zu beengend 😉

      Herzliche Grüße und alles Liebe euch!
      Alessa

  19. Hallo,
    was haltet ihr denn von den Grandeur Fellsätteln? Ich habe bisher noch nicht den richtigen Sattel für meine Stute und mich gefunden und möchte mir im Muskelaufbau auch keinen kaufen, den ich dann eventuell wieder abgeben muss. Daher sind die Fellsättel von Grandeur mir ins Auge gefallen. Besonders spricht mich die Wirbelsäulenfreiheit und das dicke Polster von denen an. Ich denke, Grandeur Sättel sind nur die gepolstertere Version der Christsättel oder?
    Zudem denke ich, wäre ein Fellsattel eine gute Alternative, da meine Stute etwas Sattelzwang hat (obwohl der Sattel passte lt. Sattler und Osteo). Sie pumpt sich beim Gurten dermaßen auf.
    Ich würde den Sattel mit Bügel verwenden.
    LG

    • Alessa

      29. Juni 2017 um 9:58

      Hi Vanny,
      ich finde die Grandeur Fellsättel super gelungen. Sie bieten tatsächlich noch mehr Stabilität und Wirbelsäulenfreiheit als die Christ Sättel, finde zumindest ich. Khayman ist damit auch wundervoll gelaufen. Nur leider habe ich mich noch nicht wirklich damit anfreunden können, weil ich in den Sätteln wieder super breit auf Khayman sitze – er ist halt ein kleiner Bomber und ich sehr schmal in der Hüfte, da ist mir das bei langen Ritten unangenehm gefunden. Ansonsten finde ich die Sättel absolut genial! 🙂
      Herzliche Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 Alessa Neuner

Theme von Anders NorenNach oben ↑

banner